X-Change
Meetup
22.9. in Berlin!

Bewertungen Ayusa

  • Organisation: Praktikawelten
  • Organisation: HiCo
  • Organisation: Ayusa
  • Organisation: team
  • Organisation: Do it!
  • Organisation: CAMPS
  • Organisation: STS
  • Organisation: ISKA
  • Organisation: AIFS
  • Organisation: IE
  • Organisation: Stepin
  • Organisation: DFSR
  • Organisation: GYG
  • Organisation: IMB
  • Organisation: ASSE
  • Organisation: Xplore
  • Organisation: ehighschool
  • Organisation: EF
  • Organisation: iSt
  • Organisation: IHF
  • Organisation: GIVE
  • Organisation: SouthernCross
  • Organisation: TREFF
  • Organisation: TravelWorks

bewertete am 27.04.16 den "Schüleraustausch Kanada" mit Ayusa Intrax

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Vorbereitung auf mein Austauschjahr:
Die Vorbereitung fand ich recht gut bei Ayusa-Intrax. Ich fand es sehr angenehm, dass ich mich am Anfang zuerst mit jemanden in meiner Nähe getroffen habe und mir schon dort viele meiner Fragen beantwortet werden konnte.
Das Verbreitungstreffen, fand ich nicht nur spaßig, sondern auch sehr interessant und informativ. Ich habe viele andere zukünftige Austauschschüler getroffen, die genau so aufgeregt auf ihr Zukünftiges Ereignis waren wie ich.
Außerdem würde ich, meiner Meinung nach, nicht nur auf den Austausch generell, mit Geschichten, Tipps und Hinweisen vorbereitet, sondern auch speziell zu dem Land wo hin ich gehe.

Die Betreuung im Schüleraustausch:
Die Betreuung war, ganz gut. Ich habe mich einmal pro Semester, also insgesamt zwei Mal mit meiner Ansprechpartnerin von Ayusa Deutschland getroffen. Ich konnte sie aber auch ohne Probleme jeder Zeit Kontaktieren, was ich am Ende aber nicht brauchte.
Sie kannte meine Familie schon recht gut, genauso wie die Schule die ich besucht habe.
Ich hatte auch eine Ansprechpartnerin an der Schule, mit der ich jederzeit reden konnte, wenn etwas ist.

Die Schule im Ausland:
Die Schule, die ich besucht habe war sehr offen zu Austauschschüler.
Man hatte den Vorteil zu Kanadiern, dass man als Stundenplan sich alles Mögliche zusammenstellen konnte, so dass man viele Fächer haben konnte, die man aus Deutschland nicht unbedingt kennt.
Auch die Aktivitäten nach der Schule waren sehr vielfältig, sodass man vor allem viel Neues ausprobieren kann.

Meine Gastfamilie:
Meine Familie war sehr nett. Meine Gasteltern waren beide schon in Rente, sodass sie viel Zeit hatten mit mir etwas zu unternehmen oder irgendwo hinzufahren.
Weil sie viel zu Hause waren, habe ich mich auch zu keinen Zeitpunkt alleine Gefühlt, oder mich zurück nach Deutschland gewünscht.
Außerdem hatten sie öfters Freunde zu besuch, sodass ich auch viel mit anderen reden konnte.