bewertete am 14.09.16 den "Schüleraustausch Kanada" mit TREFF Sprachreisen

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner
Geprüfte Bewertung - Schueleraustausch.Net

Die Vorbereitung von Treff hat mich sehr gut auf mein Auslandsaufenthalt vorbereitet. Ehemalige Teilnehmer haben von ihren Erlebnissen berichtet und wir konnten ihnen Fragen stellen. Durch das Vorbereitungstreffen verschwanden die Sorgen und die Aufregung ein wenig und die Vorfreude stieg umso mehr. Zudem bekam man viele Prospekte wie man sich im Ausland zu verhalten hat, DO's und DONT's, also alles aus dem Vorbereitungstreffen zum noch einmal nachlesen. Was ich ganz besonders toll fand war, dass Treff eine etwas kleinere Organisation ist, bei denen man nicht nur eine Nummer in irgendeiner Akte ist, sondern bei denen man mit dem Namen angesprochen wird und die sich auch mit der Familie des Schülers in Verbindung setzt. Ein weiterer Pluspunkt war, dass ich Bilder und Prospekte bekommen habe von der Stadt, in die ich gehen wollte und deren Umgebung. So fiel es mir viel leichter eine Entscheidung zu treffen, wo ich gerne hingehen wollte.

Die Betreuung durch Treff war perfekt. Wie schon oben erwähnt ist Treff eine kleine Organisation und daher sehr persönlich. Die Betreuung vor Ort war auch gut und wenn ich Hilfe gebraucht hätte, wusste ich, dass ich sie dort bekommen würde. Die Mitarbeiter bei den Vorbereitungstreffen aber auch in den Nachtreffen waren immer sehr hilfsbereit und haben alles genau erklärt, so dass man später weniger nervös nach Hause gekommen ist.

Die Schule war sehr schön, wenn auch nicht ganz so modern wie manch andere kanadische Schulen. Ich hatte auch das Gefühl, die High School war eher klein obwohl 2000 Schüler*Innen sie besuchten. So war es aber viel leichter sich zurecht zu finden (vor allem am Anfang). Der Sportplatz war dafür sehr sehr groß, was ich besonders toll fande. An meiner Schule gab es sehr viele Kurse aus denen gewählt werden konnte. Viele exotische Sachen, die man hier nicht machen kann und ich habe so viele von diesen Kursen belegt wie nur möglich. Dies hat zu dem Erfolg meines Auslandsaufenthalts beigetragen. Man sieht die Schule dort nicht als stressig an, sondern als einen Ort an dem man jeden Morgen gerne geht und in den Kursen Spaß und Lernen vereinigt. Leider gab es an meiner High School sehr viele Austauschschüler, was ich ein bisschen schade fand, da die Kanadier so überhaupt nicht auf neue Leute zugegangen sind. Dies kann aber auch daran liegen, dass auf meine Schule so viele Schüler gingen. Freizeitaktivitäten gab es auch sehr viele. Das Tolle ist, dass man zum Beispiel in Sportteams als Austauschschüler überall rein gekommen ist, ohne ein Try Out machen zu müssen. So konnte ich viele verschiedene Sachen ausprobieren. Im Großen und Ganzen war die Schule ein großes Abenteuer und es hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Meine Familie war einfach nur perfekt. Ich danke Treff dafür, dass ich bei einer so wunderbaren Gastfamilie untergebracht wurde. Von Anfang an habe ich mich mit allen Familienmitgliedern super verstanden. Sie waren offen, haben immer auf mich Rücksicht genommen, alle meine Fragen beantwortet und sich auch für meine Kultur interessiert. Natürlich hat es zwei Monate gedauert bis ich mich wirklich wie zu Hause gefühlt habe, doch meine Gastfamilie hat mich von der ersten Sekunde an so behandelt als wäre ich ein vollwertiges Mitglied der Familie. Heimweh hatte ich praktisch nie und das lag daran, dass bei uns zu Hause immer so viel los war, dass ich überhaupt nicht mehr dazu gekommen bin an Deutschland zu denken. Jetzt, nach einem Jahr wieder hier in Deutschland, habe ich immer noch fast täglich Kontakt zu meiner Gastfamilie. Sie erzählen mir immer, dass sie mich vermissen und dass sie wollen dass ich bald wieder zurück komme, was ich bald auch tun werde. Meine Gastfamilie ist der Hauptgrund warum ich Kanada so vermisse und ich bin sehr glücklich dass ich mein Jahr bei ihnen verbringen durfte.