bewertete am 14.09.16 den "Schüleraustausch USA" mit TREFF Sprachreisen

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Vorbereitung
Die Vorbereitung auf mein Austausch Jahr war Hervorragend, weil ich alle Informationen bekommen habe die wichtig sind und die ich dort brauchen werde. Es war ebenfalls super das man sich mit ehemaligen Austauch Schülern unterhalten und Informationen bekam.

Betreuung
Die Betreuung vor Ort war sehr gut, Mit meiner Ansprechpartnerin hatte ich nur in mal innerhalb von zwei Monaten, einmal Kontakt. Sie hat sich dann bei mir gemeldet über SMS und wie es mir geht. Als es Probleme mit der Gastfamilie gab habe ich als erstes mit meinem sehr gut anvertrauten Lehrer darüber gesprochen. Er hat es dann weiter an die ( school counselors) weitergeleitet. Ich habe es nicht meiner Ansprechpartnerin erzählt, der ich es eigentlich erzählen wollte da ich dachte seit Frühem Beginn das meine gast mutter und sie sehr gute Freunde sind und dachte das sie es dann nicht so gut verstehen würde. Der school counselor hat sofort reagiert und sich mit mir getroffen. Ich habe ihm dann noch einmal von meinem Problemen erzählt und daraufhin hat er dann die Chefin der Gegend kontaktiert und sie aufgeklärt.. Sie hat dann gemeint sie wird es meiner Ansprechpartnerin ausrichten. Dies geschah jedoch nicht und 2 Monate ist nichts passiert. Bis ich dann mit meiner Ansprechpartnerin über alles selber reden wollte. Als dies dann geschah hatte ich nur noch einen Monat. Sie haben sich sehr dafür entschuldigt das das irgendwie verloren gegangen ist. Als dann die Probleme noch einmal größer wurden in derzweit letzten woche konnte meine Ansprechpartnerin mich dann sehr schnell meinen Eltern, die selber angereist sind um mich abzuholen , die Verantwortung übergab und ich so dann noch bei meinem besten Freund die letzte Woche wohnen konnte.

Schule
Ich möchte am liebsten nur noch auf meine Schule in Amerika gehen da sie so vielseitig ist und der school spirit genial ist. Ich hatte die Wahl viele unterschiedliche Fächer zu wählen die mir sehr gefallen haben. Man hatte auch die Wahl so ziemlich jeden Sport zu machen. Ich spielte Fußball und Football im Herbst. Ich war in dem schützen team der Schule während des Wimnters und im Frühjahr habe ich dann auch noch leichtathletik gemacht. Etwas ziemlich cooles war das ich an der ganzen Schule bekannt war und ich habe sehr viele Freundschaften geknüpft.

Familie
Meine Gastfamilie in Amerika war meist sehr freundlich und offen zu mir. Bei einer Familie mit 4 Kindern ist immer etwas los und es gab immer Arbeiten (Chores) zu erledigen. Wenn man diese nicht erledigen würde dann gebe es Hausarrest. Ich habe immer alle Haushalts-Aufgaben erfüllt. Manchmal kam es mir jedoch so vor als würden sie mich als fünftes Kind mehr nutzen als meine Gast Geschwister und sie ließen mich mindestens fünf mal für ihr Essen bezahlen. Da kommt schon eine große Summe zusammen. Sie haben mir immer Versprochen noch dies und das zu machen bevor ich zurück gehe. Zum Schluss in meiner letzten Woche habe ich dann meine Gastfamilie verlassen, da meine Ansprechpartnerin meinte das ich noch alle diese Dinge machen sollte. In der letzten Woche habe ich dann bei Freunden verbracht und haben die "Bucket Liste" dann noch erledigt bevor ich dann zurück nach Deutschland musste.