bewertete am 11.12.19 den "Schüleraustausch United States Minor Outlying Islands" mit TREFF Sprachreisen

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Vorbereitung

Bereits ab dem ersten Kontakt mit TREFF Sprachreisen habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Das erste Interview, sowie das Vorbereitungstreffen waren sehr Hilfreich und haben meine bis dahin noch bestehenden Ängste aus dem Weg geräumt. Da ich meine Gastfamilie erst relativ spät erhalten habe, folgte der Abflug nach Amerika und die Verabschiedung von meiner Familie in Deutschland sehr rasant, was mich überforderte. Doch durch telefonate mit TREFF wurde mir Mut gemacht und alles dafür getan, dass ich sicher in meinem neuen zu Hause ankam.

Betreuung

Mit der Betreuung von TREFF, sowohl vor meinem Auslandsjahr als auch danach empfand ich sehr gut. Man hat nicht das Gefühl allein gelassen zu werden. Besonders gut fand ich, dass ich die Möglichkeit hatte mit TREFF von Deutschland nach Washington DC fliegen konnte und dort ein Wochenende verbracht habe. Da es mein erster Flug war, war ich sehr erleichtert nicht komplett allein in diese Abenteuer starten zu müssen.

Schule

Da meine High-School relativ klein war (98 Schüler zum damaligen Zeitpunkt), viel es sehr leicht Anschluss zu finden. Jeder kannte jeden und meine Lehrer waren einfach klasse. Man hatte ein gutes Gefühl zur Schule zu gehen und ich habe mich jedes Mal darauf gefreut.

Familie

Das Beste was mir passiert ist: Ich hatte ein Double Placement. Eine Brasilianische Austauschschülerin ist in der gleichen Gastfamilie untergebracht worden. Das hat vieles leichter gemacht. Wir haben uns trotz anfänglichem anschweigen doch schnell gut verstanden und sind mit der Zeit zu besten Freunden und richtigen Schwestern geworden. Wir beide sind durch dick und dünn gegangen. Denn leider kam der Zeitpunkt an dem wir uns von unserer Gastfamilie getrennt haben. Es gab viele unstimmigkeiten und wir haben uns dazu entschieden diese Gastfamilie zu verlassen.
Hier begann die schwierigste Zeit für mich. 16 Jahre, auf einem anderen Kontinent, ganz weit weg von zu Hause und eine überaus unangenehme Situation und Angst mich jetzt von meiner Gastfamilie und meinen Freunden verabschieden zu müssen. Doch das ganze hat mich nur stärker gemacht und ich habe alles gemeistert. An dieser Stelle hatten wir die größte Unterstützung von unserer Ansprechpartnerin der Partnerorganisation ISE. Sie hat alles weitere mit ISE geregelt und uns in dieser Situation nicht allein gelassen. TREFF hat sich ebenfalls mit meiner Familie in Deutschland in Verbindung gesetzt. Ende vom Lied war, wir beide konnten im selben Ort bei einer wundervollen Familie untergebracht werden und konnten unseren American Dream für die retliche Zeit genießen.

Nachtreffen

Hierfür bin ich TREFF ebenfalls sehr dankbar. Im Vorfeld wurde uns schon mitgeteilt, dass die größeren Probleme nicht beim Verlassen von Deutschland aufkommen, sondern bei der wieder Ankunft in Deutschland. Das Nachtreffen hat hierei geholfen. Sich einfach austauschen zu können mit anderen die in der gleichen Situation sind wie man selbst.

Fazit

Ich empfehle seitdem ich zurück bin jedem "Ergreife die Chance ins Ausland zu gehen". Man merkt es an sich selbst. Ich bin sehr an mir gewachsen und habe mich stark zum positiven verändert. Ich bin viel selbstbewusster und erwachsener geworden. Selbst heute - 5 Jahre später begleitet mich mein Auslandsjahr Tag täglich. Ich habe ich immernoch guten Kontakt mit meiner brasilianischen Schwester, wir haben uns schon mehrmals in Italien getroffen. Sie hat mich in Deutschland besucht und ich werde nächstes Jahr an Ihrem großen Tag, Ihrer Hochzeit, bei ihr in Brasilien sein. Mein zweites zu Hause in den USA habe ich ebenfalls nach meiner abreise besucht. Ich empfehle TREFF Sprachreisen uneingeschränkt weiter und bedanke mich für diese wahnsinns Erfahrung welche mich für immer begleiten wird.

Exchange isn't a year in your life. It's a life in a year. - So ist es!