Xplore

  • Organisation: DFSR
  • Organisation: CAMPS
  • Organisation: GYG
  • Organisation: Ayusa
  • Organisation: team
  • Organisation: Stepin
  • Organisation: CAP
  • Organisation: Praktikawelten
  • Organisation: HiCo
  • Organisation: IE
  • Organisation: GIVE
  • Organisation: TREFF
  • Organisation: SouthernCross
  • Organisation: ISKA
  • Organisation: AIFS
  • Organisation: iSt
  • Organisation: STS
  • Organisation: IMB
  • Organisation: ehighschool
  • Organisation: TravelWorks
  • Organisation: IHF
  • Organisation: Xplore
  • Organisation: ASSE
  • Organisation: EF

Lars Konheiser 15 Jahre alt, ist seit Juli dieses Jahres für ein Jahr in Sao Luis, einer Stadt im Nordosten Brasiliens. Der Schüler lebt dort in einer Gastfamilie und geht auf eine brasilianische Schule... - Lars Konheiser, Brasilien

Ich bin jetzt seit einem Monat hier in Sao Luis. Und es ist unglaublich. Eine wunderschöne Stadt, direkt am Atlantik gelegen, das ganze Jahr um die 30°c, knapp 1.000.000 Einwohner. Und eben wie man sich eine brasilianische Großstadt vorstellt: Laut, bunt, voll, ein wenig durcheinander und pure Lebensfreude. Alle Menschen sind hier immer gut gelaunt und haben immer Spaß. Am Anfang, als ich noch keine Schule hatte, war ich jeden Tag am Strand, mit Freunden etwas essen, Fußballspielen, im Shoppingcenter oder auch im Kino. Ich hatte aber auch jeden Tag Sprachunterricht Portugiesisch. Mittlerweile gehe ich seit einer Woche zur Schule und ich muss sagen, ich freue mich jeden Tag aufs Neue zur Schule gehen zu dürfen. Es ist einfach komplett anders als die Schule in Deutschland. Die Lehrer sind eher wie Freunde, alles ist ein bisschen entspannter und die Stunden sind auch total anders aufgebaut: Der Lehrer hält 50 Minuten lang einen Vortrag. Und meine Klasse hat mich sehr nett aufgenommen. Ich bin gerade einmal eine Woche in der Schule, und ich habe das Gefühl, ich kenne die anderen schon ewig. Alle sind so freundlich und reden mit mir, obwohl ich noch nicht so viele Sprachkenntnisse habe. Aber dadurch, dass ich in der Schule dauerhaft Portugiesisch spreche, wird es von Tag zu Tag besser. Auch, weil ich nach der Schule und am Wochenende immer mit Freunden und Familie unterwegs bin. Denn auch meine Gastfamilie hilft mir sehr, die Sprache zu lernen. Ich habe wirklich eine tolle Gastfamilie. Alle sind sehr nett und hilfsbereit. Ich bereue es wirklich keine Sekunde, hierher nach Brasilien gekommen zu sein.

Der Grund, warum ich hier bin und Hamburg für ein Jahr verlassen habe ist, dass ich schon sehr lange ein Schuljahr im Ausland verbringen wollte, um eine andere Kultur, sowie eine andere Sprache kennenzulernen. Und für mich war fast von Anfang an klar, dass es Brasilien werden sollte, da mich die Sprache Portugiesisch schon immer fasziniert hat und die Kultur sowieso, mit all dieser Lebensfreude, Herzlichkeit und Entspanntheit. Aber natürlich werde ich nach einem Jahr nach Deutschland, Hamburg zurückkehren, denn ich vermisse meine Familie und meine Freunde schon sehr. Und manchmal sogar das Wetter, nämlich wenn man hier von der Luft fast erdrückt wird. Aber damit kann ich leben. Allgemein lässt es sich hier einfach gut leben und ich kann jedem empfehlen, mal hierherzukommen.

Back