Die meisten Austauschschüler leben während ihres Auslandsjahres bei einer Gastfamilie. Für viele ist das der aufregendste und auch der wichtigste Teil des Schüleraustausches – schließlich verbringt man die meiste Zeit bei und mit der Gastfamilie. Doch was ist typisch und besonders für französische Gastfamilien? Was sollte man beachten? Was erwartet einen?

Französische Gastfamilien – Vielfalt vs. Stereotyp?

Wie überall ist jede Familie anders, es ist natürlich schwierig, allgemeine Aussagen zu treffen. Doch wie in jeder Nation gibt es Dinge, die auf die allermeisten zutreffen. Es gibt ein Sprichwort, das heißt „Essen wie Gott in Frankreich“. Essen ist eine französische Spezialität und die meisten Gastfamilien werden euch an dieser Leidenschaft teilhaben lassen. Gemeinsame Mahlzeiten stehen an der Tagesordnung und gegenseitiges Kochen als Ausdruck interkultureller Kommunikation ist sehr beliebt. Weiterhin kennt man die Franzosen als sehr charmant und offenherzig, Gastschüler werden in einer französischen Gastfamilie gastfreundlich empfangen, schnell wird man ein Teil der Familie. Die Familienformen können kunterbunt sein, vielleicht hat man Gastgeschwister oder Haustiere. Es kann sein, dass man nicht allein in der Gastfamilie ist, sondern gemeinsam mit einem Austauschschüler aus einem anderen Land, was aber in Frankreich nicht ganz so sehr verbreitet ist.

Die französische Gastfamilie

Eine französische Gastfamilie ist natürlich nicht immer Mutter, Vater, Kind. Wie überall kann jede Familie Gastschüler aufnehmen. So kann es sein, dass man bei alleinstehenden älteren Leuten wohnt, bei einer Großfamilie mit vielen kleinen Kindern, bei jungen Paaren, etc. Da man sich als Austauschschüler seine Gastfamilie in Frankreich normalerweise nicht aussuchen kann, sollte man grundsätzlich für alles offen sein. Die Gastfamilie entscheidet, wen sie bei sich aufnimmt, denn sie wissen, wer am besten zu ihrem Familienleben passt. Bei den meisten seriösen Organisationen erhalten die französischen Gastfamilien kein Geld für die Aufnahme eines Austauschschülers. Sie machen das, weil sie eine Bereicherung für ihr Familienleben suchen und an anderen Kulturen interessiert sind.

Was erwartet die französische Gastfamilie von mir?

Wenn du bei deinem Schüleraustausch in einer französischen Gastfamilie unterkommst ist das, als wäre es deine eigene Familie. Sie nehmen dich auf und integrieren und erwarten natürlich auch, dass du dich dementsprechend mit einbringst. Kleine Hausarbeiten, ein wenig Unterstützung bei der Betreuung von Haustieren oder Gastgeschwistern, usw. gehören dazu, allerdings darf man sich natürlich auch nicht ausnutzen lassen. Die französische Gastfamilie wird also schnell wie zu einer eigenen Familie und ist in der Regel sehr offenherzig und gastfreundlich.