Wie sieht der Schulalltag in Spanien aus? Was musst du über die Schulen wissen? Hier erfährst du alles Wichtige zu deiner neuen Schule, das Schulsystem, die Schullänge und -zeiten. Außerdem erfährst du, was du nach dem Unterricht noch so alles während deines Austauschjahres machen kannst und wie du dich während deines Schüleraustausches in Spanien schnell zurechtfindest.

Das Schulsystem

Das Schulsystem in Spanien gliedert sich in drei Blöcke. Die „Educación Primaria“ ist in etwa wie unsere Grundschule und dauert sechs Jahre. Darauf folgt die Oberschule, die „Educación Secundaria Obligatoria (ESO)“. Diese besucht man vier Jahre. Die allgemeine Schulpflicht gilt bis 16 Jahre. Nach Abschluss der ESO hat man zwei Möglichkeiten: entweder besucht man die weiterführende Oberstufe und legt sein „Bachillerato“, also seine Hochschulreife ab, oder man wählt den „Ciclo Formativo“, den Berufsbildungszweig. Während deines Schüleraustausches in Spanien wirst du also die „Educación Secundaria Obligatoria (ESO)“ oder die weiterführende Oberstufe besuchen.

Schule in Spanien – Noten

Das Notensystem unterscheidet sich klar von dem deutschen. In Spanien erhält man für seine Leistungen zwischen 0 bis 10 Punkten. 0 stellt hierbei die schlechteste und 10 die beste Note dar. Die Punkte unterteilen sich wie folgt:

  • 10: Matricula de Honor „Ehrennote“
  • 9-10: Sobresaliente „Ausgezeichnet“
  • 7-8: Notable „Bemerkenswert“
  • 6-7: Bien „Gut“
  • 5-6: Suficiente „Ausreichend“
  • 3-5: Insuficiente „Ungenügend“
  • 0-3: Muy deficiente „Sehr mangelhaft“

Alles über 5 Punkte bedeutet Aprobado, also „Bestanden“. Weniger als 5 Punkte ist Suspendido und somit „Nicht bestanden“. Es kommt sehr selten vor, dass man 10 Punkte erhält. Diese werden nur für herausragende Leistung erteilt. Deshalb ist es üblich, die Studiengebühren für den bezahlten Kurs zurück zu erstatten, wenn man eine solche Note an der Universität erhält.

Schule in Spanien – Der Nachmittag

Der Schultag ist etwas länger als bei uns. In der Regel beginnt der Unterricht um 8:30 Uhr und endet gegen 17:00 Uhr. Das klingt nach einem langen Tag, allerdings gibt es zwischen12:30 und 15:00 Uhr eine große Mittagspause. Dann kannst du in der Schulkantine essen gehen und Zeit mit deinen neuen Freunden verbringen. Das spanische Schulsystem bietet dir außerdem die Möglichkeit Freizeitaktivitäten, wie Sport, Theater oder Musikkurse zu besuchen. So kannst du auch schnell neue Freunde finden, die Lehrer besser kennenlernen und dich in der Schule zurecht finden.