bewertete am 21.05.19 den "Schüleraustausch USA" mit GIVE Gesellschaft für Internationale Verständigung

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Ich bin mit GIVE 10 Monate in den USA gewesen und kann es absolut weiter empfehlen. Ich habe mich immer gut vorbereitet gefühlt und konnte bei Fragen jederzeit nachhaken. In der Schule habe ich Fächer wie US History, Human Anatomy oder Food and Nutrition belegt, was ich toll fand, da man ganz andere Fächer wählen konnte als in Deutschland. Ich konnte auch noch während dem Schuljahr die Kurse wechseln, da Englisch am Anfang einfach zu schwer war. Vor Ort hatte ich auch einen Betreuer der regelmäßig Aktivitäten mit den anderen Austauschschülern in der Stadt organisiert hat. So konnte ich nicht nur Freundschaften mit Amerikanern schließen, sondern mit Austauschschülern aus der ganzen Welt. Mit meiner Gastfamilie hat auch alles gepasst, obwohl ich sagen muss, dass ich die meiste Zeit eigentlich in der High School (Unterricht bis 15 Uhr, danach oft noch Sport) oder mit Freunden verbracht habe . Meine Gastfamilie bestand aus Mutter, Vater und drei Geschwistern (4, 11 und 14 Jahren). Ich habe die Familie im Juni mitgeteilt bekommen und dann schon vor dem Hinflug im August via Skype und E-Mail kennengelernt. Dadurch das man in den USA schon mit 16 Jahren Auto fahren darf, war ich auch nicht oft auf meine Gastfamilie angewiesen, sondern war viel mit meinen Freunden unterwegs, bei Football oder Basketball Games oder in der Mall. Am Wochenende waren wir dann oft in der Kirche (was in den USA ganz normal ist und auch ganz anders ist als der Gottesdienst in Deutschland) oder haben ein Barbeque mit der ganzen Verwandtschaft gemacht. Es war toll Feste wie Weihnachten, Thanskgiving oder den Abschlussball in den USA zu erleben. Als meine Eltern mich am Ende des Aufenthalt in den USA abgeholt haben, war das der perfekte Abschluss für meinen Auslandsaufenthalt!