bewertete am 06.02.20 den "Schüleraustausch Neuseeland" mit GIVE Gesellschaft für Internationale Verständigung

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Für meinen High School Aufenthalt am Newlands College in Wellington, Neuseeland, habe ich mich erst zwei Wochen vor meiner Abreise entschieden. Frau Jutta Müller-Tedden hat mir in so kurzer Zeit aber trotzdem alles ermöglicht, was zu dem üblichen, ausgiebigen Programm gehört. So wurde ich sehr persönlich auf meinen Aufenthalt vorbereitet und habe alle Unterlagen in kürzester Zeit übermittelt bekommen. Gleich kurz nach meiner Anfrage wurde ich direkt zu einem Interview (in meinem Fall per Skype) eingeladen. Eine Woche bevor es dann losging, durfte ich sogar noch zu dem Vorbereitunswochenende kommen, wo zunächst Eltern und Schüler zu allen Fragen, die einem in den Sinn hätten kommen können, aufgeklärt wurden. Anschließen haben die Schüler zusammen mit den Returnees eine Nacht in der Unterkunft übernachtet. Dabei wurden wir noch intensiver auf unsere große Reise vorbereitet.
Auch die Betreuung vor Ort, die größtenteils durch die in der Schule angestellten Koordinatoren auf eine liebevolle Art und Weise erfolgte, war hervorragend. So wurden beispielsweise meine Eltern regelmäßig über den Stand der Dinge informiert und mit Bildern versorgt.
Die wohl beste Erfahrung war der Schulbesuch in einem komplett anderen System. So hatte ich in Neuseeland nur sechs Fächer die Woche, die ich größtenteils frei wählen durfte - (Mathe und) Englisch gehörten jedoch, sinnvoller Weise, weiterhin zum Pflicht Programm. Die Auswahl ist riesig und die Fächerwahl viel "exotischer" und lebensgewandter als in Deutschland. So habe ich mich zum Beispiel für Drama, Music Tech (unteranderem Songs schreiben), Music Studies und Food and Nutrition (mindestens einmal die Woche kochen) entschieden. Statt Mathe habe ich meine zweite Fremdsprache weitergeführt (French), da mein Aufenthalt relativ kurz war und das Level im Mathe Unterricht an meiner deutschen Schule höher war als dort. In meiner Freizeit bin ich dem Chor beigetreten, der Chamber Group, habe an der jährlichen (äußerst professionellen) Schul-Musical-Production teilgenommen und auch viel mit meinen Freunden (Ich habe dort sehr schnell Freunde gefunden, die vorrangig Englisch als Muttersprache und ähnliche Interessen wie ich hatten. ) und meiner Familie gemacht.
Diese war sehr freundlich und immer für mich da, wenn ich sie einmal brauchte. Besonders toll fand ich, dass sie mich so kurzfristig (fünf Tage vorher) bei sich aufgenommen haben. Jedes Wochenende haben wir einen Ausflug zu einem Highlight der Umgebung gemacht. Ich stehe jetzt, sieben Monate nach meiner Abreise, immer noch per Email mit ihnen in Kontakt und bin ihnen sehr dankbar, dass sie mir dieses wundervolle, unvergessliche Erlebnis gemacht haben.

Mein Auslandsaufenthalt mit Give war die beste Erfahrung meines Lebens! Ich konnte mein Englisch um Einiges verbessern, habe eines der schönsten Länder der Welt und dessen Kultur und Geschichte kennengelernt, bin sehr viel selbstständiger geworden und hatte die Möglichkeit, viele Bekanntschaften und Freunde aus aller Welt zu machen.

Vielen Dank dafür!!!