bewertete am 25.03.21 den "Schüleraustausch England" mit GIVE Gesellschaft für Internationale Verständigung

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Schon in der fünften Klasse hatte ich mir überlegt, ein paar Monate ins Ausland zu gehen. Ich wollte nie weit weg, sondern lieber nach Irland oder England. Give gefiel mir von Anfang an, die Dame am Telefon war nett, der Prospekt gefiel mir auch gut und die Preise stimmten.
Ich entschied mich, für einen Term ab Januar zu gehen. Als ich am 1. Januar am Flughafen in Frankfurt stand, war mir schon ein bisschen mulmig zumute. Zum Glück traf ich noch zwei andere Schüler von Give, die mit mir den gleichen Flug nach London nahmen. Die Aufregung nahm ab und in London holte uns ein Mitarbeiter der Partnerorganisation ab. Wir wurden zu unseren Gastfamilien nach Bournemouth gefahren und dort wurde ich schon sehnsüchtig erwartet. Ich kannte die Familie schon ein wenig von Emails und wir hatten von Deutschland 1x geskypt. Die Schule begann direkt montags, ich kaufte meine Schuluniform und bekam meinen Stundenplan.
Die Betreuung in England war super, die Dame rief mich regelmäßig an und ich konnte sie jederzeit erreichen. Die Schule war toll. Ich war in der zehnten Klasse und hatte als Wahlfächer Psychologie und Kochen gewählt. Die Schüler waren alle total freundlich und offen und es dauerte nicht lange bis ich meinen Freundeskreis hatte. In der Familie kam ich auch gut zurecht, von Anfang an hatten wir ein gutes Verhältnis und unternahmen auch am Wochenende viele Dinge. Ab und so schrieb ich noch mit anderen Schülern, die ich auf dem Vorbereitungsnachmittag von Give kennen gelernt hatte und auch sie waren von dem englischen Schulsystem begeistert, obwohl nicht jeder seine Schuluniform gut fand. ;) Am liebsten hätte ich noch verlängert, hatte es auch schon mit meinen Eltern besprochen, aber wegen Corona flog ich dann doch leider nach einem Term nach Hause, da meine Eltern es wollten. Ich kann es aber kaum erwarten, bald wieder meine Gastfamilie und Freunde dort zu besuchen. Dank Give war mein Aufenthalt aber toll und ich möchte ihn nicht missen.