bewertete am 16.08.19 den "Schüleraustausch Neuseeland" mit iSt Internationale Sprach- und Studienreisen

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner
Geprüfte Bewertung - Schueleraustausch.Net

Mein Jahr in Neuseeland, war absolut spitze! Warum ist mir der Anfang so gut gelungen? Weil die Vorbereitung super war. Außer einem Vorbereitungs Wochenende, in dem wir eigentlich schon alles wichtige erfahren haben (und auch andere kennen gelernt haben, die sich auf den Weg nach Neuseeland gemacht haben), haben wir außerdem in regelmäßigen Abständen Informationsbriefe über alle erdenklichen Informationen bekommen. Als Beispiel war die Geldwährung, ja sogar der Führerschein ein Thema, aber auch selbstverständliche Themen wie Schule und Gastfamilie. Bevor ich geflogen bin wusste ich schon ungefähr was mich erwartet und auf was ich gefasst sein muss. Durch diese Vorbereitung bin ich auch letzendlich super angekommen, denn ich kam nicht mit zu hohen, aber auch nicht mit zu niedrigen Erwartungen. Ich habe tatsächlich gedacht, dass es mit meiner Gastfamilie schwerer wird, als es tatsächlich war, habe gedacht, dass ich viel mehr Probleme haben werde, welche ich letzendlich nie hatte. Aber für ganze viele verschiedene Fälle war ich mit Informationen von Ist ausgestattet.

Die Betreuung in Neuseeland war genau so spitzenklasse. Es gab alleine an meiner Schule 4 Mitarbeiter nur für das Wohl der International Students. Ob es um finanzielles ging, spezielle Sorgen wie Heimweh oder Probleme mit der Gastfamilie, oder einfach nur einfache Fragen, ob man dieses oder jenes an der Schule machen darf, es gab immer jemanden der helfen konnte. Auch die Kommunikation mit Ist hat super geklappt, denn ich habe meinen Aufenthalt zwei mal verlängert, was zwangsweise viel Kommunikation und Organisation erfordert. Aber von beiden Seiten, Schule sowie Ist hat alles super geklappt. Ich selber habe zwar nicht viel mit meiner Ansprechpartnerin von Ist kommuniziert, da es für mich keinen Grund gab, denn alles hat funktioniert und ich hatte keine Fragen oder Probleme, die mit Ist geklärt werden müssten. Alles in allem habe ich mich immer gut betreut gefühlt und es gab immer jemanden, der ein offenes Ohr für einen hatte.

Meine Schule war einfach super auf mich abgestimmt. Sowohl die Anzahl an Fächern, als auch die Anzahl and Freizeit- und Sportaktivitäten war einfach super. Ich hatte in der ersten Hälfte die Fächer Mathe, Englisch, Naturwissenschaften, Musik, Informatik, Sozial Studien und Outdoor Education. Ich bin in allen Fächern (außer anfänglich Science, da mir die Fachwörter fehlten) super zurecht gekommen. Mein mit Abstand bevorzugtes Fach war OutdoorEd, da ich sehr viel meiner Freizeit draußen verbringe und es umso besser war ein Fach zu haben in dem man genau dies gemacht hat. Wir waren Mountain Biken, Kayaking, Klettern, Wandern u.v.m. Aber auch in den anderen Fächern habe ich viel gemacht und vieles neues gelernt.
Die zweite Hälfte des Jahres hatte ich Mathe, Englisch, Naturwissenschaften, Französisch, Latein und Outdoor Ed. Ich bin durchgehend mit allen Fächern super zurechtgekommen.
Ich hatte an der Schule gar keine Probleme Freunde zu finden, da Neuseeländer generell sehr nette und offene Menschen sind und einem quasi direkt zulaufen. Ich habe mich mit 99% der Leute die ich kennen gelernt habe super verstanden und habe jetzt Freunde, die ich nie vergessen werde, und jetzt schon sehr vermisse. Wir haben so viel unternommen und ich habe so viel mitgenommen und von Neuseeland gesehen.
Auch sportlich war ich durch die Schule sehr aktiv und habe einen neuen Sport angefangen, in dem ich auch sehr erfolgreich war, Kanupolo. Ich bin mit meinem Team über die ganze Südinsel zu verschiedenen Wettbewerben gefahren, wo wir immer unglaublich viel Spaß hatten.
Ich habe im Alter von 9 Jahren angefangen Trompete zu spielen und durch die Trompetenlehrerin, die ich in Neuseeland hatte (die ich nicht bezahlen musste, die Schule bezahlt so etwas) bin ich auch in noch zwei andere Bands gekommen, mit denen ich auch durch ganz Neuseeland gereist bin und sehr erfolgreich auf vielen Wettbewerben gespielt habe.
Um jetzt noch einmal zusammenfassend über die Schule zu reden: Ich glaube, es würde keine bessere Schule für mich geben, ich habe mich das ganze Jahr über gut aufgehoben und willkommen gefühlt.

Meine Gastfamilie, war eine super nette Familie mit 2 Kindern in ungefähr meinem Alter. Alle waren super nett, und ich habe mich wie zuhause gefühlt, bzw. nach ein paar Monaten, war meine Gastfamilie mein Zuhause. Ich wurde immer gut behandelt, genauso wie meine Gastgeschwister, wurde nie benachteiligt, und obwohl ich sehr anspruchsvoll war bezüglich 'Taxifahrten', da ich sehr viele Proben usw. hatte, wurde ich immer gerne umher gefahren. Mein Zimmer war riesig und absolut gemütlich und gut eingerichtet, das Haus war immer sauber und rein. Ich habe mich immer super verstanden und wir haben zusammen auch viele Ausflüge rund um Southland gemacht. Wir hatten nur zwei oder drei mal einen 'Streit', was aber eher an meiner falschen Ausdrucksweise lag, und somit nicht ins Gewicht gefallen ist.
Abschließend zu sagen, ich würde jederzeit nochmal in diese Gastfamilie gehen, da sie immer unterstützend, intersessiert, freundlich, hilfsbereit und, und, und waren.