Nur das Gastland für deinen Schüleraustausch bestimmen zu können ist dir nicht genug? Du möchtest genauer mitreden können, wohin der Schüleraustausch gehen soll? Dann sind Staaten- oder Regionenwahl vielleicht genau das Richtige für dich. Hier kannst du Staat oder Region für den Austausch wählen. Mehr zu Bedingungen und Möglichkeiten gibt es hier.

Was versteht man unter „State Choice“ und „Region Choice“?

Je nachdem bei welcher Austauschorganisation du deinen Schüleraustausch buchst, hast du unterschiedliche Optionen, mit denen du das Austauschprogramm individuell ergänzen kannst. Dazu gehören auch die sogenannte State und Region Choice. Dabei handelt es sich in der Regel um eine Zusatzoption, übersetzt die Staaten- oder Regionenwahl. Diese bietet dir die Möglichkeit, den Zielort deines Schüleraustausches etwas genauer einzugrenzen. Gerade bei einem Gastland wie beispielsweise den USA mit seinen sehr unterschiedlichen Regionen und Landschaften, ist es vielen Austauschschülern wichtig, vorher schon zu wissen wohin es ungefähr geht. Viele Austauschschüler haben auch eine ganz konkrete Vorstellung wohin genau sie möchten.

Kosten für State oder Region Choice

In diesem Fall stellt die State oder Region Choice eine sehr gute Ergänzungsmöglichkeit dar. Die Preise für diese Zusatzoption sind von Austauschorganisation zu Austauschorganisation immer etwas unterschiedlich aber liegen in der Regel bei 500 Euro aufwärts. Die Regionenwahl ist meist etwas günstiger als die Staatenwahl. Hier sind mehrere Staaten zu einer Region zusammengefasst. Das sind dann zum Beispiel in den USA die Staaten im mittleren Westen, Ostküste, Westküste oder die Südstaaten. Bei der Staatenwahl gibt man meistens bis zu 3 einzelne Staaten als Favoriten an. Da man hier noch genauer den Ort für den Schüleraustausch eingrenzen kann liegen die Kosten etwas höher.

Bedingungen

Für die Zusatzoptionen State und Region Choice gibt es bei dem meisten Austauschorganisationen nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen, deshalb muss man als Bewerber dafür oft einen bestimmten Notendurchschnitt vorweisen können. Bei den meisten Organisationen wird außerdem die Platzierung in der gewählten Region oder dem gewählten Staat nicht zu 100 % garantiert. Die Organisation behält sich das Recht vor, die Zusatzkosten zurück zu erstatten, wenn in der gewählten Region keine Gastfamilie gefunden werden kann. Sei dir daher darüber im Klaren, dass du auch bei Staaten- oder Regionenwahl als angehender Austauschschüler viel Flexibilität mitbringen solltest. Ein Schüleraustausch ist immer ein Stück weit voller Überraschungen.