Auf ins Abenteuer Schüleraustausch

Vergleiche kostenlos über 1.500 Programme von 25 Organisationen

#21 Liebe, Dates und Beziehungen im Auslandsjahr - Mit Jackie Alice

Dating im Auslandsjahr - ist das eine gute Idee? Jackie Alice redet im Interview mit Sima und Diana über ihre Erfahrungen.

Viele raten davon ab: eine Beziehung im Auslandsjahr einzugehen. Oft verbieten es sogar die Organisationen. Aber warum ist das so? Es gibt natürlich gewisse Vorurteile über Dating im Auslandsjahr. Zum einen sagen viele ja generell, dass Jugendliebe nicht hält und man sich deswegen lieber auf das Auslandsjahr konzentrieren sollte. Außerdem resultieren Beziehungen im Auslandsjahr eigentlich immer in einer Fernbeziehung und die “halten ja sowieso nie”. Sehr pessimistisch, we know… Aber stimmt das wirklich oder sind Dates im Auslandsjahr doch ganz cool?

Es gibt natürlich auch positive Aspekte. Erstmal sammelt man dabei natürlich Erfahrung und das ist nie etwas schlechtes. Außerdem ist dieser intensive Austausch und Kommunikation natürlich auch fördernd um die Sprache noch besser zu lernen. ;)

Das ganze hat aber auch Risiken, wie zum Beispiel mögliche Konflikte mit eurer Gastfamilie. Es besteht auch die Gefahr, dass man beim Daten nur noch Augen für den Partner hat und Freunde, Familie und andere Aspekte des Auslandsjahres sehr vernachlässigt. Außerdem kann es ja auch immer passieren, dass die Beziehung nicht klappt und ein heartbreak im Auslandsjahr wär schon echt doof :/ .

Oft ist es auch so, dass Locals im Ausland sich gar nicht auf Austauschschüler*nnen einlassen, da sie ja nur eine begrenzte Zeit da sind. Oder sie nutzen diese Situation aus, passt deshalb immer auf! Deshalb sind auch viele (amerikanische) Gastfamilien sehr streng, was das Thema angeht. Schließlich sind diese für euch verantwortlich und in jeder Familie und jeder Kultur gibt es andere Regeln, diese solltet ihr respektieren.

Unser Gast Jackie hat selbst eine Beziehung im Auslandsjahr geführt und erzählt von ihren Erfahrungen. Sie spricht über die verschiedenen ‘Stages’ vom Dating in Amerika, den “Austauschschüler-Vorteil” und vieles mehr. Wir haben sie gefragt, wie die Beziehung das Verhältnis zu ihrer Gastfamilie und ihr Auslandsjahr generell beeinflusst hat und wie sie die Fernbeziehung gemanaged hat. Hört in die Folge rein um all ihre spannenden Eindrücke zu erfahren. <3

Themenübersicht:

  • Klischees & Vorurteile
  • Vorteile
  • Nachteile & Risiken
  • Fragen der X-CHANGE Community
  • Interview mit Jackie Alice

Verliebt im Auslandsjahr? Was du unbedingt beachten solltest

Schmetterlinge und das große Kribbeln im Bauch sind wohl das schönste Gefühl der Welt, aber was wenn du dich im Auslandsjahr Hals über Kopf verliebst? Vor allem, wenn du noch minderjährig bist, solltest du gewisse Dinge beachten.

Wenn Amors Pfeil dich unverhofft trifft

Dein Traum vom großen Abenteuer Auslandsjahr ist wahr geworden: Auf einmal bist du ganz weit weg von zu Hause, alles ist furchtbar aufregend, ungewohnt und mega-spannend! Und dann ist es auf einmal geschehen: Du hast dich in eine/n Mitschüler/In oder im Extremfall sogar in deinen Gastbruder/Gastschwester verliebt und kannst an nichts anderes mehr als ihn oder sie denken. Und jetzt?

Grundsätzlich ist gegen Verlieben und Händchenhalten natürlich nichts einzuwenden. Genieße es als Teil deiner neuen Auslandserfahrung. Allerdings solltest du dir bewusst sein, dass in anderen Ländern nicht nur andere Sitten herrschen, sondern eine Beziehung unter Umständen ein Auslandsjahr gefährden und bei einem groben Fehlverhalten sogar zu deiner Heimsendung führen kann. Bei bestimmten Organisationen sind die Gasteltern in der Pflicht, eventuelle Beziehungen den Eltern zu Hause zu melden, damit diese über deine Aktivitäten fernab der Heimat informiert sind und sich keine Sorgen um dich machen müssen.

Einige Partnerorganisationen vor Ort (insbesondere in den USA) lassen sich daher von Eltern und Austauschschülern vorab unterschreiben, dass die Schüler während des Aufenthalts keine sexuellen Beziehungen eingehen und ihren Lebensstatus nicht ändern dürfen, somit sind z.B. eine Heirat oder das Ändern der religiösen Zugehörigkeit von Vornherein ausgeschlossen.

Knutschen ja, Sex nein

Gegen Verlieben an sich kann man nicht viel machen, wie du damit umgehst jedoch hingegen schon. Küssen ist zwar nicht verboten, vor ausgiebigen Knutschtiraden vor deinen Gasteltern solltest du jedoch schon des Respekt wegens verzichten. Insbesondere in den konservativen Staaten der USA ist Vorsicht geboten: Hier sind die Regeln streng und Beziehungen zwischen Austausch- oder Mitschülern nicht gerne gesehen. Oft muss bei Besuch die Zimmertüre offen bleiben, damit die Gasteltern beruhigt sein können, dass nicht mehr passiert. In einigen Bundesstaaten darf man nämlich erst ab 18 Jahren offiziell Sex haben.

In Australien, Neuseeland oder Großbritannien sind die Regeln zwar etwas lockerer, aber auch hier solltest du besser nichts herausfordern. Im schlimmsten Fall kann ein Regelverstoß zum sofortigen Programmabbruch führen.

Schüleraustausch USA - Problemlösungen in der Gastfamilie

So schön der Schüleraustausch auch sein mag, natürlich können auch hier Probleme auftreten. Man kommt in eine völlig neue und fremde Umgebung und fängt bei Null an. Da kann es schon einmal zu Konflikten im Austauschprogramm kommen, für die es aber in den meisten Fällen eine Lösung gibt. Im Folgenden erfährst du ein paar mögliche Konflikte, die in einer amerikanischen Gastfamilie auftreten können und bekommst auch gleich die Lösung dafür.

X-CHANGE - Die Auslandsjahr Community

Willkommen in der größten unabhängigen Community zum Auslandsjahr. In der X-CHANGE Community treffen zukünftige, aktuelle und ehemalige AustauschschülerInnen aufeinander, um ihre Auslandsjahr-Erfahrungen zu teilen und sich gegenseitig Tipps zu geben. Lass dich inspirieren oder werde direkt Teil der Community!

Top Austausch-Organisationen