bewertete am 23.07.15 den "Schüleraustausch Kanada" mit iSt Internationale Sprach- und Studienreisen GmbH

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Ich habe 10 Monate in Langley BC, Kanada im Schüleraustausch verbracht. Langley ist eine kleinere, ländlichere Stadt, ungefähre eine Stunde von Vancouver entfernt. Vancouver ist sehr gut mit Öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Ich wurde auf meinen Hinflug begleitet, was alles sehr gut geklappt hat. Angekommen in Vancouver, wurde ich mit ein paar anderen Schülern von einem Service abgeholt der uns nach Langley zu unseren Familien gebracht hat.
Meine Gastfamilie war richtig lieb und wir haben uns auf anhieb super verstanden. Ich hatte eine 9-Jährige Gastschwester. Nach der ersten halbe Stunde die ich bei ihnen im Haus war wollte sie schon mit mir spielen. Das Familienverhältnis war sehr eng und wir haben immer sehr viel zusammen gelacht. Wir haben in meinem Austauschjahr auch viele Ausflüge zusammen unternommen, wie zum Bespiel nach Vancouver, Bowlen gehen oder Fahrrad touren. Ich durfte auch manchmal eine Freundin mitnehmen so wie meine Gastschwester.
Ich habe sehr nahe an meiner Schule gewohnt. Zu Fuß betrag der Schulweg ca. 15min und mit dem Auto ca. 5min. Meine Gastmutter hat meine Gastschwester und mich jeden Morgen mit dem Auto zur Schule gefahren.
Ungefähr 800 Schüler besuchten meine Schule. Die Schule zu der ich ging hieß D. W. Poppy. Ganz am Anfang haben alle Internationals eine Einführungswoche besuchen dürfen, bei der uns die komplette Schule gezeigt wurde und wir die ersten Einblicke in das Schulsystem bekommen haben. Ebenso wurde uns unser Stundenplan ausgeteilt und wir haben schon die ersten Mitschüler kennen gelernt, die genauso aus anderen Ländern kamen. Meine Fächer für das erste Semester waren ESL English, Social Studies, Writing und Math. ESL bedeutet 'English Second Language', in diesem Kurs waren nur Schüler die Englisch als zweite Sprache lernten. Das hat mir sehr geholfen, da der Unterricht genauer besprochen wurde und wir die Möglichkeit hatten uns mit anderen Schülern aus anderen Ländern auszutauschen.
Im zweiten Semester vom Schüleraustausch habe ich die Fächer Science, Art, French und Drafting belegt. Bei dem Kurs Drafting lernt man die Basics des Computerprogramms CAD, als Architektur Endprojekt dürften wir ein Haus designen.
Es wurden sehr viele Sportmöglichkeiten an meiner Schule angeboten. Ich habe beim Cross Country und Track and Field Team mit gemacht. Die verschieden Sportarten werden Saisonweise angeboten.
Ich habe sehr viele Freunde an meiner Schule gemacht, in den Klassen, in den Gängen und über Sport oder andere Aktivitäten.
Ein Jahr wegzugehen in an anderes Land hat mir sehr viel gebracht. Ich bin selbstbewusster, offener und vieles mehr geworden. Ich sehe die Welt mit anderen Augen was mir gut gefällt. Ich würde es sofort genauso wieder machen und ich empfehle es jedem! IST ist eine zuverlässige Organisation, die mir die Möglichkeit gegeben hat so tolle Erfahrungen zu machen.

Vorbereitung:
Zur Vorbereitung aufs Austauschjahr habe ich diverse Info- Briefe bekommen, die mich auf meinen Auslandsaufenthalt sehr gut vorbereitet haben und die Freude wurde mit jedem Brief größer endlich los zu gehen. Ebenso hatte Ich die Möglichkeit bekommen auf ein Seminar gehen zu dürfen, bei dem ich und andere Teilnehmer Fragen an Leute stellen durften die ihr Auslandsaufenthalt schon hinter sich haben.

Ansprechpartner:
Es war immer jemand da um Fragen zu stellen, wenn man Hilfe brauchte.

Familie:
Ich habe mich bei meiner Gastfamilie super wohlgefühlt und wir haben uns sehr gut verstanden!

Schule:
Meine Schule hatte sehr viele Angebote zu Sport und Musik. Alle Schüler und Lehrer waren sehr lieb!